Freitag, 5. September 2014

Eine kleine Danksagung und ein DIY über die angesagten Paracord Armbänder

Also, jetzt muß ich Euch aber echt mal was sagen...............
OMG!
Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke!

Danke, für all Eure 

lieben, netten, tollen, motivierenden, aufmunternden, grandiosen,
 interessanten, unglaublichen, fabelhaften, spitzenmäßigen, großartigen, fantastischen, traumhaften, erstklassigen,außerordentlichen, liebenswerten, sympathischen, reizenden, 
gigantischen, freundlichen...(Ihr merkt schon, ich könnte jetzt stundenlang so weitermachen)    

 Worte!

Ich habe mich so wahnsinnig darüber gefreut, dass ich die halbe Nacht, ach, was sag ich, 
die ganze Nacht nicht schlafen konnte! Kennt Ihr das?! 
Man geht ins Bett (eigentlich um zu Schlafen) und dann liegt man da, Augen zu, 
und formuliert sätzeweise neue Posts. 
Sätze, die sich auszeichnen durch Witz, Sprachgewandtheit und Einzigartigkeit. 
Sätze, die Euch umhauen würden! Sätze, die Gedanken beeinflussen! Das ist wie ein Selbstläufer, man labert im Stillen vor sich hin, weiter und immer weiter...
...und am nächsten Morgen, alles weg, wie mit nem Staubsauger weggesaugt, 
auf Nimmerwiedersehen. Heul! Die besten Formulierungen aller Zeiten, weg!
 Wenn jemand, jemanden kennt, der so einen Apparat erfinden könnte, den man abends vor dem Schlafengehen einfach mit nem Heftpflaster an die Stirn klebt und der dann alle Infos der Nacht aufsaugt und morgens auf Knopfdruck druckfrisch auswirft...ich bin dabei! Ich stelle mich als Testperson sofort und ohne Bedingungen zur Verfügung!

Aber jammern hilft nix und jetzt hab ich Euch auch lange genug zugetextet! 
Seid Ihr überhaupt noch da! Puh, Schwein gehabt!

DIY  Paracord Armband

Egal, ob mit eleganter Seidenbluse oder im  Jeanslook mit Häkelpulli,
diese hier könnt Ihr je nach Anlass selber gestalten und super zu Armbändern kombinieren, die Ihr eh schon im Schrank habt. 

Ich geb Euch mal eben noch den nötigen Ansporn, bevor wir dann loslegen:








Und für diejenigen unter Euch Mädels, die eher auf Farbe stehen, 
für die hab ich natürlich auch noch was!


 

 Jetzt wollt Ihr auch sowas?

Also dann jetzt das versprochene DIY der hippen Paracord Armbänder. Sozusagen die Loombands für Erwachsene (wer Kinder im Grundschulalter hat, weiß wovon ich rede, stöhn!)
Paracord wird eigentlich im Outdoorbereich angewendet, z.B. beim Fallschirmspringen oder beim Zelten.
Männer wursteln sich so ein Armband zusammen, um es bei Bedarf dann aufzuribbeln und zu benutzen. Ja, also ehrlich, so ein Kunstwerk aufzuribbeln, geht´s noch?!
Liebe Mädels, zeigt den Jungs wie das geht!


Paracordband nach Wahl
einen Verschluß,
ein Feuerzeug,
einen Fingerhut (besser ist das!),
eine Schere


Ihr braucht für ein zweifarbiges Armband
2 x 140 cm Band
(bei einem einfarbigen nehmt Ihr natürlich dann ein 280 cm langes Band!)


beim zweifarbigen Band:
jeweils ein Ende pro Farbe mit einem Feuerzeug anbrennen, .....




,


...der Kunststoff im Band schmilzt so und Ihr könnt beide

Enden miteinander verbinden,
kurz trocknen lassen
(Vorsicht! den flüssigen Kunststoff nicht berühren!)
 nehmt jetzt genau die Hälfte vom Band
(liegt jetzt bei 140cm!),
 steckt das geschlossene Ende durch den Verschluss,
jetzt noch durchfädeln und schon sieht es
<  so aus




 jetzt müßt Ihr die beiden offenen Enden durch das Gegenstück vom Verschluss fädeln

und ausmessen wie lang das Armband werden soll (am besten legt Ihr es einmal um Euer Handgelenk)


Tipp: lieber etwas lockerer nehmen als zu eng


so legt Ihr das Ganze jetzt vor Euch ab

Wichtig: die beiden mittleren Stränge bleiben immer in der Mitte! 
das linke Band legt Ihr jetzt über die beiden mittleren und unter das rechte Band
 das rechte Band unter alle drei Stränge legen und durch die linke Schlaufe hoch ziehen
 ordentlich festziehen!








auf der linken Seite ist jetzt ein Knoten entstanden,
 da wo der Knoten ist, fangt Ihr wieder mit dem Legen der Schlaufe an, diesmal also rechts


rechtes Band über die beiden mittleren und unter das linke Band legen
 rechtes Band unter alle drei Stränge legen und durch die rechte Schlaufe hochziehen

wenn Ihr festgezogen habt, ist der Knoten auf der linken Seite entstanden und Ihr beginnt hier wieder mit dem Legen der neuen Schlaufe....

....das macht Ihr solange, bis Euer Armband die gewünschte Länge erreicht hat,
(ein Brettchen drunterzulegen wäre jetzt ganz praktisch)

 legt Euch das Armband nun so hin, dass Ihr beide Enden gut fassen könnt,

ein Ende knapp abschneiden und mit dem Feuerzeug schmelzen
 nehmt einen Fingerhut!!! bevor Ihr das knappe, noch heiße, flüssige Ende in das Armband drückt

(die Ausdünstungen des geschmolzenen Kunststoffs solltet Ihr nicht einatmen; 
der Fingerhut verhindert, dass Kunststoff an Eure Finger gelangt!!!!)
 mit dem anderen Ende genauso verfahren
 die Enden sind jetzt mit dem Armband verbunden












Tja, und dann seid Ihr auch schon fertig!
(Wenn Ihr mal zwei, drei gemacht habt, geht das echt Ratz-Fatz!)




 Das Armband hat sich mein Sohn gewünscht! Jeder hat eben so seinen ganz eigenen Geschmack!

PS: Nein, dass ist nicht mein Arm (schön wär´s!), sondern der meines Sohnes!


So, Mädels,
Schluss für heute! 

Liebe, sonnige, freundliche, glückliche, .....nein, keine Angst ich fang nicht schon wieder an...Grüße!

                                                          Eure Moni









Kommentare:

  1. Hej Moni, die Armbänder sehn ja trendy aus. Muss ich morgen gleich den Mädls in meiner Hortgruppe zeigen...wenn och mich nicht sehr täusche, werden sie begeistert sein und ich seh mich schon Bänder kaufen.....wo ich die wohl bei uns bekomm ? Mal sehn...
    ICh mach auch mit beim Testen...ich hab schon ganze Post in der Nacht geschrieben und in der Früh wusste ich nicht mal mehr die Überschrift ;)
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      Bänder bekommst Du im gut sortierten Bastelgeschäft zu Wahnsinns-Preisen,
      oder Du guckst unter www.paracord-shop.de/ .
      Viel Spaß beim Knoten!
      Schöne Grüße,
      Moni

      Löschen
  2. Herzlich Willkommen ♥♥ im Bloggerland und
    viel Freude damit :-)

    Bin gespannt was noch alles kommt hier :-)

    Liebe Grüße
    Tina
    ★★

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      vielen herzlichen Dank!!!
      Im Kopf schwirren 1.000, ach was red ich, 1.000.000 Ideen...nur die Zeit !

      Lieben Gruß zurück,
      Moni

      Löschen
  3. Hi Moni,
    bin gerade auf deinen blog gelandet und habe gleich ein Lesezeichen gesetzt.
    Da ich selber schon länger überlege einen blog zu starten, bin ich natürlich von "neuen" besonders angetan.
    Das ist ja das schöne, daß hier alle die gleiche Macke haben und rücken, streichen, schnibbeln, sägen usw.
    Also weiter so, gefällt mir!
    Liebe Grüße aus Melle von Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      vielen lieben Dank!
      Ich bin auch sicher über ein dreiviertel Jahr mit dem Gedanken schwanger gegangen, bevor ich es dann einfach gemacht habe. Von jetzt auf gleich, ohne Vorbereitung und jegliche Kenntnisse ( ;-( )! Jetzt denke ich oft, hätte ich mal...., aber wat nutzt et! Jetzt isset zu spät! ;-))) Jetzt bastel ich mich so durch die Blogvorlage und frage mich immer wieder, wie haben die DAS denn dahin gemacht oder DAS würde ich auch gerne integrieren, .....aber kommt Zeit, kommt auch das (hoffe ich!)!
      Ja, da sagste was, von wegen Macke, ☺☺☺...ich habe sogar mal soviel rumgerückt, dass ich mich zwei Tage kaum bewegen konnte. Und streichen, ja, komme gerade ausm Keller und hab mir die Hose mit weißer Farbe versaut, grrrrrrr!
      Also, trau Dich ruhig! Was kann schon passieren?! Mach einfach!

      Schönes WE,
      Moni

      Löschen

♥Ich liebe Eure Kommentare!♥
Manchmal werde ich es vielleicht nicht schaffen, auf jeden einzelnen zu antworten, aber gelesen habe ich alle, da könnt Ihr sicher sein!